10 Jun 2017

Perle für Perle – Schwäbische Perlstrickerei 1810–1935

Autor: Sabina B. Schürenberg

Schwäbische Perlstrickerei – ein weitgehend vergessener, einst sehr erfolgreicher textiler Industriezweig. Zunächst als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme des Staates zu Beginn des 19. Jahrhunderts eingerichtet, dann weiterentwickelt und den Erfordernissen zeitgenössischen Kunstgewerbes angepaßt, erreichte er um 1925 seinen Höhepunkt. Spezialität war die Anfertigung von Luxusartikeln für den Export. Im 19. Jahrhundert für die Niederlande, im 20. Jahrhundert nach Übersee.

Erlesene Perltaschen und Perlbeutel, einst Accessoires der modebewußten Dame, sind heute geschätzte, in ihrem Erscheinungsbild äußerst attraktive Sammlerstücke. Nicht nur üppige und farbenfrohe Blumengebinde entzücken den Betrachter. Ein Großteil der Taschen besticht durch Bildmotive, die zeitgenössischer Druckgrafik entnommen sind. Es waren Souvenirartikel, die lieb gewonnene Erinnerungen an eine einmalige Reise in changierender Farbenpracht festhielten.

Der Zusammenführung von Vorlage und Produkt, ein in der Forschung bisher weitgehend unberücksichtigter Aspekt, ist daher besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Museum Göppingen im Storchen. Die umfassende Präsentation entsprechender Taschenund Beutelbeispiele allein aus der Sammlung des Museums zu bestreiten, war nicht möglich. Der Bestand wurde durch vielfältige Leihgaben aus Privatbesitz ergänzt. Dank einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der internationalen Sammlergemeinde in den USA, Deutschland und den Niederlanden gelang es die thematische Vielfalt der Motive abwechslungsreich und beeindruckend dazustellen.

Gezeigt werden Unikate, die viel über sich selbst, die Geschichte der Perlstrickerei, die Produktionsabläufe und Firmensortimente erzählen können.

Die ausgewählten Beiträge der amerikanischen Mitglieder der Antique Purse Collector’s Society (APCS) reflektieren in wirkungsvoller und überzeugender Weise die wichtigsten Eigenschaften, mit denen die schwäbische Exportware die damaligen Kundinnen in Übersee zu bezaubern vermochte und die die anhaltende Faszination bei den heutigen Sammlern erklären: Qualität, Eleganz und Exklusivität.

Ein Buch für Sammler, Museen, Händler, Modebewusste und Heimatforscher.

beadedpurses.wordpress.com