Künstlerporträts

„Ich bin glücklich, dass ich mich als Schmuckmacherin verwirklichen kann.“

Claudia Okken ist seit ihrer Kindheit kreativ tätig. Im Alter von 13 Jahren überraschte sie ihre Mutter mit einer Häkeltischdecke, die sie über Wochen hinweg heimlich gehäkelt hatte. In der Jugend befasste sie sich mit Rocaille- und Silberdraht-Arbeiten. Als Tochter eines  Architekten, der selbst im Alter noch ganz feine Häkelarbeiten machte, war ihr auch das Zeichnen nicht fremd....

„Ich würde mich als Schöngeist beschreiben, denn meine Stimmung wird sehr durch alles Schöne beeinflusst, egal ob es Musik, Literatur, Mode, Malerei, die Natur oder eine Einrichtung ist. All dies bewegt mich und macht mir Freude.“

Als Stephanie Thonet 7 oder 8 Jahr alt war, richtete ihre Mutter in der Garage ein „Atelier“ für sie ein, in dem sie stundenlang malte. Das hat ihre Kreativität sehr gefördert, wie sie uns im Interview erzählt. In späteren Jahren arbeitete sie in der Dekorationsabteilung eines Einrichtungshauses. Mit Mitte Zwanzig begann sie, sich der Fertigung von Schmuck zu widmen, nachdem sie in...
Unser kleines Interview mit Hiroe Takagi.  PP: In dieser Halskette verwenden Sie kleine Spitzenstücke. Warum haben Sie sich dafür entschieden?  Hiroe: Ich liebe das Gefühl von Spitze und Bändern. Bestimmt bin ich sehr beeinflusst von meiner Arbeit in der Schnittmusterentwicklung und als Modedesignerin. Wenn man von bestimmten Materialien überzeugt ist, sollte man sie...

Seiten