Mein Paradies

Für jeden hat dieser Begriff eine andere Bedeutung. Was ist Ihr Paradies? Haben Sie es, wünschen Sie es sich oder warten Sie darauf? In der Gestaltung und Deutung können sie ganz frei Ihren Ideen folgen. Alle möglichen Materialien und Techniken (freies Perlenweben, Perlenweben am Rahmen, Sticken, Drahtbiegen, Chainmaille, Metalllöten und -prägen sowie Glasarbeien an der Flamme, Makramee und andere Knüpftechniken etc.) können genutzt werden, solange Glasperlen die Hauptrolle spielen – und zwar sollen dabei deren Fädelkanäle als solche genutzt werden, also bitte nicht einfach nur Perlen kleben! Zugelassen werden sowohl Schmuck und andere Accessoires als auch Objekte (wie z.B. Raumdekoration), allerdings nur solche, die noch nie an anderer Stelle veröffentlicht worden sind.

Bitte erklären Sie in wenigen Sätzen Ihre Idee/Vorstellung/Inspiration, die zur Gestaltung Ihres Werkstücks geführt hat (bitte in Englisch oder Deutsch). Neben sauberer Ausführung geht es um Fantasie und Originalität – letztere werden stark gewichtet bei der Beurteilung. Daher haben auch Nicht-Profis gute Chancen, unter den 10 Gewinnern oder den 25 Nominierten zu sein! Außerdem gibt es wieder den Publikumspreis.

Einreichungen können auf der Webseite von Perlen Poesie unter dem Menüpunkt „IBA 2018“ ab 01. September 2018 vorgenommen werden. Einreichungsschluss ist der 31. Oktober 2018. Die Gewinner werden namentlich genannt und erhalten Geschenke von teilnehmenden Sponsorenfirmen.

Ein Wort zum Schluss: Zum größten Teil geht es um das Vergnügen am Mitmachen – nicht jeder kann Gewinner sein! Neben Ausführung und Idee spielt auch der Geschmack der einzelnen Jury-Mitglieder eine Rolle. Und in der Endausscheidung gibt es oft nur minimal unterschiedliche Punktzahlen, sodass hier auch der Zufall mitspielt, wenn es um die Platzierungen geht. Letztendlich gewinnt doch jeder, der mitgemacht und sich ein ganz individuelles kleines oder großes Paradies geschaffen hat!

Wir sind schon gespannt und wünschen viel Vergnügen bei der Gestaltung "Ihres Paradieses".

Anzeige

Die Jury

Éva Dobos

Ungarn

Die ungarische Autodidaktin, die bereits seit 13 Jahren unterrichtet und veröffentlicht, ist vor allem für ihre filigranen Beaded Beads und Ringe bekannt. Ihre Designs haben ihr einen Ruf als renommierte Lehrerin in ihrem Land und im Ausland eingebracht und wurden in Magazinen, Büchern, Ausstellungen und Wettbewerben gezeigt. Gern kombiniert sie sämtliche Perlentechniken in ihren Arbeiten.

Olga Haserodt

Deutschland

Die in Deutschland lebende Künstlerin mit russischen Wurzeln interessierte sich schon in ihrer Kindheit für kreativ-handwerkliche Tätigkeiten. 2007 begann sie mit Perlen zu arbeiten, wobei der Fokus zuerst auf Ostereier lag. Mit ihrer freundlichen Art ermuntert und fördert sie besonders Anfänger. Sie hat mehrere Preise für Ihre filigranen Designs erworben, die auch ausgestellt wurden, und wurde in Zeitschriften und Büchern veröffentlicht.

Julie Romero

Frankreich

Die in Frankreich lebende Designerin wuchs in einer Künstlerfamilie auf und kreiert unermüdlich Accessoires, die durch zarten Schwung und leuchtende Farben auffallen. Sie arbeitete bereits für Marie Claire Idées und wurde auch in anderen Zeitschriften vorgestellt. Zurzeit studiert sie die Kunst der Lunéville Haute-Couture-Stickerei und unterrichtet bereits in dieser Technik.

Olga Shumilova

Russland

Die in Moskau lebende Künstlerin studierte Technologie und Unternehmertum an der Universität in Vyatka. Das Fertigen von Schmuck aus Perlen und Natursteinen in anspruchsvollen Techniken ist ein wichtiger Teil ihres Lebens. Sie nimmt an Ausstellungen und Wettbewerben teil – sowohl als Künstlerin als auch als Jurorin.

Kerrie Slade

Vereinigtes Königreich

Die Perlenkünstlerin, lebt und arbeitet in England. Als Freelance Designerin stellt sie sich gern den Herausforderungen neuer Perlenarten, wird deshalb gern von Firmen engagiert, um mit Neuheiten zu experimentieren. Ihre Arbeiten wurden bisher in über 30 Büchern und Magazinen (Europa, USA) gezeigt.