Auf Entdeckungsreise

Reisen Sie gern? Sehen und studieren Sie gern Formen, Muster und Farben von Regionen oder Völkern? Gehören Sie selbst oder Ihre Vorfahren zu einem Volk oder einer Region mit einer typischen eigenen Formen-/Muster-/Farbensprache? Sehen sie sich hier die entstandenen Werke an und bewerten Sie sie!

Das Thema ist relativ frei. Ihre Fantasie kann durch Ihre Heimat oder Reiseeindrücke oder durch Bücher oder online angeregt worden sein. Aber bitte nennen Sie bei der Übermittlung Ihres Kunstwerks, was es gewesen ist.

Kategorien

> Tragbarer Schmuck (auch für Männer!)
> Objektkunst

Pro Kategorie wird es 5 Gewinner geben – zusätzlich wird der Publikumsliebling gewählt.

Termin

Die Nominierungen werden in der Juni-Ausgabe von Perlen Poesie gezeigt.

Die Gewinner werden auf der 5. BEADERS BEST Perlenkunstmesse ausgestellt und in der September-Ausgabe gezeigt.

Bedingungen

Einsatz von Perlen in den bekannten Techniken mit Faden oder Draht verbunden, sie können jedoch kombiniert werden mit anderen Materialien wie Polymerclay, Papier, Leder, Metall usw. Auch Lampworker sind willkommen. Es wird nicht zwischen professioneller und Hobbykunst unterschieden.

Originalität und gute Ausführung sind die wichtigsten Bewertungskriterien! Bis zu 3 Projekte pro Einreicher sind erlaubt, davon kann jedoch höchstens eines gewinnen.

 

Wettbewerbstatus

Die Gewinner

Hier sind die Gewinner der IBA 2015.

Gewinner

Objektkunst

1
2
3
4
5
P

Tragbarer Schmuck

1
2
3
4
5
P

Nominierten

Tragbarer Schmuck

Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee

Objektkunst

Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee
Nominee

Unterstützende Firmen

Die Jury

Melissa Ingram

Australien

Die Werke der in Brisbane /Australien lebenden Künstlerin sind national und international ausgestellt worden und haben viele Auszeichungen erhalten. Sie ist Perlen- und Textilkünstlerin, Projekt-Designer, Lehrer und Autor. Tutorials und Artikel von ihr sind in über 30 Ausgaben verschiedener Perlen- und Schmuckmagazine erschienen. Auch in Buchveröffentlichungen anderer Künstler sind Designs von ihr enthalten, wie in Marcia DeCosters „Presents Interview with 30 Artists“ und „Beads in Motion“, sowie Anneta Valious „Soutache“ in Margie Deebs „Designing Beaded Jewellery“. Ebenfalls ist ihr Schmuck in den Büchern des Lark Verlages „Showcase 500 Beaded Jewellery” und „500 Necklaces” erschienen. Sie war Finalist und Gewinner in den prestigeträchtigen Wettbewerben „Bead Dreams“ von Bead & Button 2012 und 2013.

Melissas Interesse an Perlentechniken dauert bereits 20 Jahre, seit 2008 wurde daraus eine Vollzeit-Leidenschaft. Sie hat eine Reihe von Techniken entwickelt bei der Arbeit mit Harzen, Polymer Clay, Metal Clay und Schmuckdraht. Zurzeit liegt ihr Fokus auf Soutache und die Einarbeitung von Shibori-Bändern. Melissa ist auch Sammler von seltenen und Vintage- Swarovski Elementen.

Isabella Lam

Israel

Die bekannte israelische Designerin begann 2009 Perlenschmuck zu designen. Gern nutzt sie neue Perlen in einzigartigen Kombinationen. Isabella und ihr Mann Avi besitzen den schönen Perlenladen „Huth Hashani“. Ihre Passion wurde im Laufe der Zeit zu Ihrer Profession.

Seit 2009 gibt sie Workshops in Israel und veröffentlichte zahleiche Tutorials in Fachzeitschriften wie Bead & Button und Perlen Poesie. Sie ist überzeugt davon, dass Perlen „einen Versuch wert“ sind, sie ist gern bereit, Interessierten zu helfen, einzigartigen Schmuck zu erstellen, der die Trägerin in den Mittelpunkt rückt. 2012 begann die Designerin, ihre D.I.Y.-Kits für Halsketten, Armbänder, Anhänger und Ohrringe in verschiedenen Farben zu verkaufen.

Martina Nagele

Deutschland

Martina Nagele, bekennende Intensivperlerin seit 2006, lebt in der Nähe von Bonn. Sie arbeitet überwiegend mit Saatperlen, gerne auch mit Beimischungen von ungewöhnlichen Materialien. Ihre Vorliebe gilt klaren, geometrischen Formen. 2012 war sie die erste Deutsche, die bei der renommierten Bead & Button Show in den USA unterrichten durfte.

Sherry Serafini

Vereinigte Staaten

Die Künstlerin kreiert Körperschmuck seit 1997. Sie inkorporiert ungewöhnliche Objekte und Konturen, die zusammen mit Perlen und Halbedelsteinen auf eine filzähnliche Unterlage gestickt, zu einer neuen Bestimmung finden. Sherry emfindet diese meditative Kunstform als lohnenden Kontrapunkt zu der in der heutigen Gesellschaft vorherrschenden Ausrichtung auf sofortige Befriedigung. Sherry hält vorträge und lehrt in den USA, ihre Arbeit wurde vielfach in großen Fachzeitschriften veröffentlicht. Ihr jüngstes Stück „Demon of Screamin'“ gewann den 1. Platz im Bead Dreams Wettbewerb in Milwaukee, Wisconsin. Sie absolvierte ein Grafikdesign Studium und studierte auch Kunst und Kunstgeschichte. Sie wurde 2010 eine der „Top Ten Teacher“ der USA vom Magazin Bead&Button gewählt und arbeitet designschaffend für den Sänger Steven Tyler der Band Aerosmith.

Helena Tang-Lim

Singapur

Mitte der 90er jahre begann die Designerin mit perlen zu arbeiten und bestickte sich ein Paar Schuhe. Ihre Leidenschaft für die kleinen farbenfrohen glitzernden Bällchen aus Glas und Metall erwachte zum Leben. Als überwiegend autodidaktischer Künstler hat sie sich auf die winzigen Saatperlen spezialisiert und nutzt die vielen Techniken des freien Perlenwebens, um exquisiten Schmuck zu gestalten. Nach der Beendigung ihrer Karriere als Manager eines Brillenvertriebs, entschied sie sich für eine Karriere als Perlenkünsterin. Ihre Werke spiegeln oft die „haute joaillerie“ wider, die sie liebt. Akzente und Nuancen die aus der Inspirieration aus der Farbigkeit und Kultur ihrer Wahlheimat Singapur stammen, findet sich in ihrem Schmuck wieder.